Information Schwimmbad

Information Whirlpool

Information Aquarium

Schwimmbäder

rb landscapearchitecture

Schwimmbäder mit naturbelassenem Wasser


 


Das Schwimmbad mit naturbelassenem Wasser hat wesentliche Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Schwimmbad :
1. Wasserqualität
Die Wasserqualität erreicht in punkto Fauna und Flora(wesentliche Bestandteile zum Bestimmen der Wasserqualität) beste Werte. Nach ca. 2-3 Jahren erreicht das Wasserbiotop eine Klimax wie sie auch in Naturreservaten zu erwarten ist. Auch mit dem jählichen Unterhalt (Filterwechsel der ersten Stufe) wird diese Klimax kaum gestört. Das Wasser hat einen neutralen Ph und ist sehr hautfreundlich. Das Wasser kann auch für das Wässern des Gartens verwendet werden.
2. Umweltschutz
Das Wasser muss nicht gewechselt werden. Beim jährlichen Unterhalt von herkömmlichen Schwimmbädern gelangen Unmengen von bioziden Chemikalien in unsere Umwelt.
3. Betriebskosten
Die Betriebskosten sind minimal. Es fallen nur Stromkosten für die Pumpe an. Die Kosten für die Reinigung sind gering.

Die Elemente des Schwimmbades
Schwimmbecken
Das Schwimmbad besteht aus dem Schwimmbecken, dessen Form frei gewählt werden kann. Die Wassertiefe und das Volumen sind jedoch entscheidend für den Erfolg. Mindestens 50% des Beckens muss eine minimale Tiefe von 2 m haben. Je nach Wasserzufuhr und -verfügbarkeit muss das Schwimmbad ein bestimmtes Volumen haben. Bestehende Becken können weiterverwendet werden.
Filter und Pumpe erste Stufe
Der Wasserkreislauf wird im einem separaten Schacht aufrechterhalten. In diesem Teil der Anlage wird das Wasser zum erstenmal gefiltert. Die Durchflussmenge/m2 ist hoch. Dieser Filter wird jährlich gereinigt und neu bestückt.
Filter zweite Stufe
Dieser Filter besteht aus mehreren Kies- und Sandschichten und hat ein Volumen das von Schwimmbadvolumen abhängig ist. Dieser Kiesfilter ist auch unterirdisch angelegt. Die Durchflussmenge/m2 ist gering.
Filter dritte Stufe
Dieser Filter ist optional. Es handelt sich um eine Bepflanzung zwischen Auslass Filter zweite Stufe und Einlass Schwimmbecken. Dieser Pflanzenfilter reduziert die Menge verschiedener Stoffe im Wasser. Damit die Stoffe nicht wieder ins Becken gelangen, muss jährlich Pflanzengut geschnitten werden.


Der Betrieb
Die Wasserzufuhr des Schwimmbades ist das wichtigste Bestandteil eines funktionierenden Wasserbiotopes. Da das Wasser des Schwimmbades verdunstet, muss wöchentlich nachgefüllt werden. Es darf nur Regenwasser für das Auffüllen des Beckens verwendet werden. Damit das Regenwasser frei von Schadstoffen ist, sollte die Regewassersammelanlage mit einem sogenannten ‘First flush’ Mechanismus ausgestattet sein.