rbl architecture paysagère

Sources renouvelables

Origine de notre courant : 90% est en provenance des centrales hydroélectriques du Seujet, de Vessy et de Chancy-Pougny et 10% est solaire.

 

Nouveau   

Microphon.jpg   

Nouveau Outils de calcul par-feu contre les feux de forêts      

Giardina

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
Client
Domaine d'activité Architecture Design
Compétences

Mandat : concours 2007

Maître d’ouvrage : Giardina, Zürich

Architecture paysagère :rbl architecture paysagère

H. Gimel, plasticien, rue de l’ancien palais 3, 1205 Genève

R. Challand, ingénieur en parfumerie, Genève

J. Dumas, webdesign, Genève

N. Maret, musicien, Genève

E. Ludi, architecte, Zürich, Bauleitung vor Ort

Stand: 622m2


 

Gärten verändern sich mit der Zeit. Diese Veränderungen werden durch die Jahreszeiten, die Alterung oder durch die Nutzung hervorgerufen. Auch, an sich starre unveränderliche Gartenelemente wie geschnittene Buchshecken, deren Blattfarben während den Jahreszeiten wechseln oder Betonplatten, die eine Patina erhalten.

Ziel der Ausstellung

Genau diese kaum wahrnembaren Veränderungen sollen während der Ausstellung, auf kunstvolle Weise die Besucher faszinieren.

Programm

- Graphisch einprägsame Gestaltung

- Interesse des Besuchers erwecken. Um die Entwicklung des Gartens weiter zu verfolgen, kann der Besucher auf der Giardina Hompage des VSG die Photoaufnahmen der einzelnen Tage vergleichen

- Um ein Burnout am Ende der Ausstellung zu verhindern ändert die Anlage jeden Tag kaum merklich

- Alle Wahrnemungsorgane der Besucher werden gefordert: visuell, Geruch, Gehör und Tastsinn

Konzept

Als Grundlage der Ausstellungsobjekte dient das graphisch stark wirksame Schachbrettmuster. Die unübliche Kombination von Rasenflächen und Hartflächen verstärkt den Ausstellungcharakter.

Die drei wichtigsten Elemente einer Gartenanlage: Erde, Wasser und Pflanzen bilden die Ausstellungsobjekte des Standes. Ihre Form ist abstrakt und minimalistisch.

Der Besucher soll interagieren können. Er kann Blumen mit nach Hause nehmen, Blumen pflücken, Erde eindrücken, sich in einen Liegestuhl legen und selber Ausstellungsobjet werden.


 

Verwendete Materialien

Rollrasen: 170 m2

Schalbretter roh: 370 m2

Bodenfarbe: 50 l

Lehm: 2 m2

PE: 500 m2